Wie doch die Zeit vergeht...

Jeans - forever - young fashion

Es war 1991, als alles begann. Aus einer Idee wurde Realität..

Die Firma INDIGO - Jeans & Young Fashion wurde 1991 gegründet. Damals in Form einer 2 Personen GbR gegründet, besteht sie seit 2002 in der Rechtsform einer GmbH & CO KG. Die Eintragung als „Eingetragener Kaufmann E.K.“ ins Handelsregister erfolgte 1995.


Der Sortimentsschwerpunkt lag anfangs bei Jeans mit einem Anteil von über 50 %. Ergänzt wurde das Sortiment durch Oberteile wie Jacken, Hemden, Sweatshirts, TShirts und Gürtel. Alles „unisex“. Nach Bedarf mit ein paar Artikeln für Frauen gemixt.

Heute ist die Zielgruppendefinition eindeutig – „Jeans- forever – young - fashion“. Ein gut gepflegtes Jeanssortiment im Basic- und Fashion Bereich sowie Young Fashion für Boys und Girls mit den dazugehörigen Accessoires bilden heute die Geschäftsgrundlage.

Ausgangspunkt der geschäftlichen Aktivitäten war die Poststraße 8 in Großenhain (ca. 18.000 Einwohner). Dort wurde 1991 das erste Geschäft mit einer Fläche von 55 m2 eröffnet. Seit 1993 befindet sich die Immobilie im Eigentum.

Ein Jahr später, im August 1992 folgte dann in Riesa (ca. 45.000 Einwohner) der zweite Laden. Diesmal mit einer Verkaufsfläche von 60 m².

1994 wurde ein weiteres Lokal in der neu errichteten Riesaer Puschkintor - Passage mit einer Geschäftsgröße von 120 m² eröffnet.

Das Geschäft auf der Poststraße in Großenhain wurde 1997 auf 150 m² erweitert. Der Riesaer Laden mit 60 m² wurde im Oktober 1997 geschlossen. Dafür wurde zeitgleich ein Geschäft in Döbeln (28.000 Einwohner) mit einer Verkaufsfläche von 110 m² eröffnet.

Ebenfalls 1997 ließen wir den Namen „INDIGO – Jeans & Young Fashion“ sowie das dazugehörige Logo als Wort – und Bildmarke patentrechtlich schützen.

Im Oktober wurde in einer 1a Lage von Meißen (35.000 Einwohner) ein Geschäft mit einer Fläche von 103 m² eröffnet.

In der großen Kreisstadt Riesa, in der bereits eine Filiale existiert, wurde 1999 in der innerstädtischen ELBGALERIE ein S. Oliver Store mit einer Größe von 105 m² eröffnet. Dieses Geschäft wurde bis zum Jahre 2002 als eigenständige Firma (GmbH) geführt. Der S.Oliver Store und der Shop in der Puschkin - Tor Passage verschmolzen 2004 auf einer Fläche von 360m² in der Elbgalerie Riesa.

Im August 2002 wurden das Meißner und das Döbelner Geschäft durch ein Hochwasser zerstört. Der Meißner Shop eröffnete nach einer kompletten Sanierung im Dezember 2002 wieder. Die Döbelner Filiale wurde hingegen nicht mehr eröffnet, da der Vermieter die notwendigen Neuinvestitionen nicht zeitnah vornehmen konnte.

Von 2004 bis 2016 bestand eine Filiale in den Gera Arcaden (75 m²) sowie seit 2006 in der Chemnitzer Sachsenallee (110m²). Beide Geschäfte führen nur ein reines Fashion - Sortiment für Girls.

Im Jahr 2006 wurde darüber hinaus das CI und das CD übererarbeitet und angepasst.

Im März 2009 wurde in der Goßenhainer Innenstadt ein CBR Store eröffnet (195m² VK- Fläche).

Im Januar 2011 wurde das Geschäft INDIGO Chemnitz an einen anderen Betreiber veräußert.

Zum 01.03.2011 wurde das Geschäft INDIGO Gera an eine Mitarbeiterin verkauft, wurde unter dem Namen INDIGO bis August 2016 fortgeführt und dann aus persönlichen Gründen geschlossen.

Im Jahr 2012 wurde der CBR Store nach einem Umbau und einer Änderung des Sortimentes in das „Modehaus Rühle“ umgewandelt. Dort werden Marken wie Marc Aurel, Fuchs & Schmitt, Margittes, Blue Fire, MAC, Monari, Raffaelo Rossi, Soyaconcept und Sportalm für die Damengeführt.

Am 05.06.2013 wurde der Meissner Store zum 2. Mal durch ein verheerendes Hochwasser zerstört.

 

Im August 2014 wurde der INDIGO Store Riesa nach einer umfassenden Renovierung wiedereröffnet.

Stand der Geschäfte zum 30.11.2016: 4

Druckversion Druckversion | Sitemap
© INDIGO Fashion e.K. Inh. Ronny Rühle

Anrufen

E-Mail

Anfahrt